Lineup 2012

Zum ersten Mal seit sechs Jahren speilten 2012 gleich 7 Bands bei Rock die Burg.

Da eine Band kurzfristig abgesprungen ist, spielten A Traitor Like Judas an sechster Stelle.

More Than A Thousand

Es gibt einiges Multikulturelles im Bezug auf More Than A Thousand: „geboren“ in Portugal, Aufenthalt der kompletten Band in London, Aufnahmen in den USA und Schweden, die Texte auf Englisch und eine „universale“ Spielweise.

Noch hilfreicher sind ihre Aufmerksamkeit erregenden Performances: die Auftritte sind roh, dunkel und voller Energie, wie ein explodierender Hurrikan. Hinzu kommt die lyrische Auseinandersetzung mit Dunkelheit und menschlichem Verlust und so erkennt man auch das Motto von MTAT.

MTAT wurden Ende 2001 in Setubal, Portugal gegründet und nach einigen Wechseln in der Besetzung war das fünfköpfige Lineup perfekt: Leadsänger Vasco Ramos, Gitarrist Sérgio Sousa, Filipe Oliveira Gitarrist, Bassist Ricardo Cabrita und Schlagzeuger Pedro "Super" Pais.

Die Musikszene in Setubal war nicht besonders groß, und der Ehrgeiz eine "große" Band zu werden wurde in der Regel mit Unglauben und Spott abgetan, der dann aber die Initialzündung für eine DIY Werbekampagne gab, so dass irgendwann ein riesiges und überschwängliches Interesse in ihrem Heimatland und vor allem in einigen anderen Ländern vorhanden war.

Nach und nach bauten sie sich ein breites Publikum durch konstantes Touring auf, dadurch wurde ihnen der Weg bis hin zu den großen portugiesischen Sommer-Festivals geebnet, durch diese Performances wurde ihre Fanbase wirklich stark vergrößert.

Ihre Live-Shows waren ein viel diskutiertes Thema, und da die Band ihre Shows mit solcher Energie gespielt haben, gab es irgendwann keine andere Option mehr außer Erfolg.

Das Motto war nun: "die Welt ist eine Bühne und es liegt an dir, sie dir zu nehmen".

In diesem Sinne, unsere Bühne gehört euch!

More Than A Thousand auf Facebook: https://www.facebook.com/morethanathousand

Rockstah

Lasst euch nicht von dem Namen verarschen. Max Nachtsheim aka Rockstah ist alles Andere als der wildtrinkende, Gitarren-zerschlagende, Kokslines-wegziehende Weiberheld.

Er ist faul, mag Videospiele mehr als Frauen, hat ein Lichtschwert, ernährt sich nur von Scheiße und zu allem Unnütz fallen ihm noch die Haare aus. Das Einzige, was ihn mit seiner Umwelt verbindet, ist die Sitzkuhle in seiner Couch. Ansonsten ist der selbsternannte „König der Nerds“ und Internetrapper für nicht viel zu gebrauchen. Selbst um sich einen passenderen Namen zu suchen, ist er zu faul.

Das Besondere daran ist wohl, dass ihn ausgerechnet diese Einfachheit zu einem nicht ganz uninteressanten Newcomer-Act der Deutschrapszene macht. Wie diese sehr eigene Formel klingt, durfte die Welt im Herbst 2010 erfahren, als der feine Herr sein erstes Verkaufsalbum „Nerdrevolution“ auf den Markt brachte.

Wir freuen uns mit Rockstah den allerersten Hip Hop/Rap-Künstler bei Rock die Burg vorzustellen!

Rockstah auf Facebook: https://www.facebook.com/RRRockstah

Radio Havanna

Alerta! Alarm! Angriffslustig wie nie blasen Radio Havanna zur Attacke! Im Gepäck der Berliner Punkrocker: Aufstand mit Verstand! Wie kaum eine andere deutsche Band brachte das Quartett in den vergangenen zwei Jahren fäusteschwingende Songs mit herausragendem sozialen Engagement zusammen. Ihr neues Album
"Alerta" katapultiert Radio Havanna nun mit einem Schlag in die Spitzenliga deutscher Punkrock-Bands und endgültig auf die großen Festivals!

Der Ort, an dem aus Radio Havanna mehr wurde, als eine x-beliebige deutschsprachige Punkrock-Band, liegt irgendwo im Harz auf ca. 1000 Metern Höhe, zwischen steilen Anstiegen und niedersächsischem Nadelgehölz. Damals, im Spät-Sommer 2010, nahm das ursprünglich aus der Thüringer Provinz stammende Quartett am ersten "Oxfam Trailwalker" in Deutschland teil – eine Bande Musiker mit Dosenbier inmitten dutzender Extremsportler auf einem 30-stündigen und 100 Kilometer langen Marsch durch ein Mittelgebirge. Die Teilnahme an diesem Fundraising-Lauf hatten Fans Radio Havanna ermöglicht, deren 2000 Euro Spendengelder
die Band mühevoll über mehrere Monate gesammelt und schließlich mit blutenden Füßen ihrem Spendenzweck zugeführt hatte.

Unterwegs machte es Klick: Fichte (Voc), Arni (Gitarre), Olli (Bass) und Anfy (Drums) erreichten durch diese unfassbare Anstrengung nicht nur ein neues Level an Belastbarkeit (neudeutsch würde man "Teambuilding" dazu sagen) sondern die Band realisierte, dass das reine Singen über Anstand und Aufstand nicht weit führt: Nur wer auch im wahren Leben die Ärmel hochkrempelt, wird um sich herum eine bessere Welt aufbauen können.

Herzlich Willkommen bei Rock die Burg, Jungs!

Radio Havanna auf Facebook: https://www.facebook.com/radiohavanna

Most Wanted Monster

Nach 30 Konzerten in den letzten zwei Jahren (darunter 10 Headliner-Shows, unter anderem in Prag) und
zwei EPs, veröffentlichten Most Wanted Monster im September 2011 ihr Debutalbum 'Bipolar'.
Vom SWR3 als 'vielversprechende Newcomer' betitelt, wagen die sechs Karlsruher nun einen Schritt weiter in Richtung Welteroberung.

Seltenes ist ihnen gelungen: als Band ohne Plattenvertrag wurde ihr Song 'Catch'n'Run' ins Programm des Radiosenders BigFM aufgenommen (täglich über 3 Millionen Hörer) und wird dort nun täglich gespielt.
Mit ihrem Debütalbum im Gepäck gehen Most Wanted Monster den nächsten Schritt, um die Fesseln von Karlsruhe zu durchbrechen und deutschlandweit die Bühnen in Schutt und Asche zu legen.

The Stage is your's! Wir freuen uns auf euch!

Most Wanted Monster auf Facebook: https://www.facebook.com/mostwantedmonster

On Top Of The Avalanche

„Fernab irgendwelcher Schubladen und ohne Klischees bedienen zu wollen möchten wir ehrliche und direkte Musik machen, die eine Kampfansage ist an dieses elendige Schweigen, dem wir uns tagtäglich begegnen.
Musik, die Momente festhält und greifbar macht, sie bis zum letzten Tropfen auskostet, in einer Zeit, in der alles in Bruchteilen von Sekunden überholt und vergessen scheint.
Wir wollen ein Ventil schaffen, einfach mal schreien dürfen - und so diesem Wahnsinn für kurze Zeit Einhalt gebieten.
Und uns schlussendlich zurück ins Chaos stürzen und diese Lawine aus Schrott reiten, mit einem Lächeln auf den Lippen - als wäre sie der erste Schnee des Jahres“

Jungs, wir freuen uns auf euch!

-OTOTA

On Top Of The Avalanche auf Myspace: http://www.myspace.com/ontopoftheavalanche

Laserboys

„Once upon a time, ze mighty morphin Laserboys descended down to earth from a somewhat far away galaxy…“
Die sieben Superhelden machten sich, jeder mit einer individuellen Fähigkeit ausgerüstet, auf den Weg um den Planeten Ende vor ihrem bösen Stiefbruder Lord Fleyschzahn zu retten.

Mit der Kraft der Musik, von der Band selbst als „trve brutal destructive cybergrind“ bezeichnet, müssen alle Gegner vernichtet werden. Mit der Hilfe von Nintendo, YouTube, Fleisch und Bier müssen sie den Kampf ihres Lebens bestreiten.

Das erste Album „Laserboys vs. Lord Fleyschzahn“ ist alles, außer gewöhnlich. Alleine die Mischung der verschiedensten Stilrichtungen der Musik, von Hardcore über Metal bis hin zu Jazz und Eurodance beweisen, wie viel Blut, Schweiß und Tränen in diesem Gesamtkunstwerk stecken. Kunstwerk alleine schon deswegen, weil die musikalische Umsetzung der Schlacht um die Erde in einem mit dem Album verknüpften, selbst produzierten, Comic-Heft erhältlich ist.

So bleibt nur zu sagen, die Erde ist um ein paar Superhelden reicher und wir dürfen sie bei Rock die Burg 2012 begrüßen.

Laserboys auf Facebook: https://www.facebook.com/Laserboys