Lineup 2010

Typ: T.U.R.B.O.

Aufgewachsen mit Synthesizersounds der ersten populären Computerspiele, mitgerissen vom Krieg der Sterne, dann wieder Zurück in die Zukunft gejagt vom Terminator, von Guns 'n' Roses ebenso begeistert wie von 2UNLIMITED, hingespült zum Hip-Hop-Boom der 90er, nun angelangt bei Hightech, Internetmanie und Turbinensounds, offen für alles, was Spaß macht. Lichtjahre weit entfernt von den üblichen Konventionen der Musik, niemals auf eine bestimmte Musikrichtung festgefahren, es sei den die, die nach vorne geht. Diese Band verspricht keine Party – sie garantiert sie! Modernste Sounds mit allem, was die Füße tanzen lässt.
Elektronische Freude für elektronische Freunde und alle die, die einfach ausrasten wollen. Kinder in den 80ern, Teenager in den 90ern und im Jahre 2009 noch lange nicht erwachsen.

Typ: T.U.R.B.O. sind: Pat Panda - J-Cop - Lionel Cutz

Myspace: http://www.myspace.com/typturbo

Majority Lost

Echter Punkrock existiert noch immer und hier ist der Beweis. Majority Lost ist die Band, die den Punkrock gerettet hat. Sie verbinden nahtlos Rock & Roll mit Punk, ohne zur kitschigen Popmusik abzudriften.
Selten sah man eine Band, die so hart schreddert ohne ihren groove zu verlieren oder so nachdenkliche Texte so leidenschaftlich ausdrückt.
Im Wesentlichen sind Majority Lost fünf Spaß liebende Freunde die ihre Punkrockwurzeln respektieren und trotzdem immer nach der Zukunft des Genres schauen. Das erste Studio-Album "GODS, KINGS AND PERSONAL DEMONS" erschien auf iTunes und Interpunk.

Myspace: http://www.myspace.com/majoritylost

His Statue Falls

Man mische Techno, Screamo und Pop, würze es mit einer gehörigen Prise Mosh und Breakdown, et voilà: man erhält einen neuartigen Sound namens Techcore. HIS STATUE FALLS sind eine junge Band aus dem sonnigen Saarland. Was ursprünglich als Proberaumprojekt und aus Liebe zur Musik startete, wurde im Jahr 2008 schließlich zu wesentlich mehr als einem gelegentlichen Zeitvertreib. Seitdem sich die sechs Mitglieder zusammengefunden haben, setzt die Band alles daran, mit ihrem neu erschaffenen Musikstil Techcore jede Club-Atmosphäre zum Kochen zu bringen und Musikliebhaber aller Genres zu begeistern. Das Geheimrezept hierfür verbindet gekonnt Elemente aus Techno, Screamo und Pop zu einem neuartigen, homogenen Sound, der schon jetzt Trends setzt und bereits in naher Zukunft seine Nachahmer finden wird. Das Debütalbum „Collisions“ verbindet alle Stärken von HIS STATUE FALLS: Mächtige Gitarren, glasklare Hooklines, hämmernde Beats unterstützt von treibenden Technoelementen, angereichert mit einer ordentlichen Portion Mosh und Breakdown. Ein wohlschmeckendes Gericht, das es wert ist von allen Musikfans gekostet zu werden. Doch nicht nur mit ihrem Album tragen HIS STATUE FALLS ihren Techcore hinaus in die Welt. Live bringen sie mit ihrer energiegeladenen und mitreißenden Bühnenshow jeden Konzertbesucher zum Tanzen und animieren zum Abfeiern, bis der Schweiß von der Decke tropft. Unter Beweis stellen konnten HIS STATUE FALLS ihr Können trotz ihrer kurzen Existenz bereits mit Szenegrößen wie z.B. Enter Shikari (UK), Across Five Aprils (US), The Maple Room (BE), Dividing The Line (UK), Hand To Hand (US), Raised Fist (SWE) und vielen anderen mehr.

HIS STATUE FALLS sind Alex Sauer (Throat), Dennis Fries (Vocals/Guitar), Christoph Hoffmann (Guitar/Techno),Christian Diehl (Bass), Maximilian Schütz (Drums), Thomas Theis (Keys).

Myspace: http://www.myspace.com/hisstatuefalls

TRÆOS

TRÆOS wurde Ende 2007 gegründet. Bereits im April 2008 haben sie im Studio die Debüt-EP „The Aion Drive“ aufgenommen und wenige Wochen später veröffentlicht.
Nach den ersten Shows im März 2008 standen TRAEOS im darauf folgenden Sommer mit Bands wie The Locust, Waterdown und Hopes Die Last auf der Bühne.
Im November 2008 und Juni 2009 gab es dann Wechsel an der Gitarre.
Mit Karsten (ex Point Of Inflection) ist TRAEOS nun seit Anfang Juni 2009 mit dem Songwriting für das erste Album "Mnemosyne" beschäftigt.
Die Musik der fünf Saarländer bewegt sich in einem Dreieck aus Ambient, Post-Hardcore und progressivem Rock. Die Songs entstehen meist spontan und folgen keinem vorgegebenen Schema.
So versuchen sie die Dinge, die sie im Leben bewegen, auch in ihren Songs zum Ausdruck zu bringen. Einfach anhören und sich ein eigenes Bild machen!

Kaum haben die fünf Jungs ihre neue, epische Platte "Mnemosyne" im SU-2 Studio in Illingen/Saar aufgenommen, werden sie von "ampire records" aus Frankfurt gesigned.
Ein Musikvideo ist in Arbeit und die Magazine können es nicht sein lassen, über ihre neuen Songs zu schreiben: "Diese Band könnte richtig groß raus kommen", so der Metal Hammer.
Ihr Debut-Album "Mnemosyne" erscheint auf Ampire Records am 27.08.2010.

Myspace: http://www.myspace.com/traeos

Out of Order

Für ein paar Stunden der Maschine Alltag entkommen, außer Betrieb sein eben - Out Of Order. Seit zweieinhalb Jahren sind Fabian, Lars, Olf und Philip zusammen musikalisch unterwegs, immer auf der Suche nach dem Klang, der schweben lässt, dem Refrain, der ins Herz trifft, dem Groove, der mitreißt. Die stilistische Entwicklung ist dabei im ständigen Fluss, vereint Elemente aus Rock, Metal, Punk und gelegentlich Jazz oder Pop zum eigenständigen Alternative-Sound.

Nachdem sie sich im April 2010 von Rhythmus-Gitarrist Sascha getrennt hatten, bereichert seit Juni Michael die Band um sechs Saiten, neue Ideen und auch solistisches Können. Man darf gespannt sein! Wieder zu fünft geht es nun erst Recht neuen Songs an den Kragen.

Lasst euch zum Tanzen, Singen, Nachdenken und einfach fühlen bewegen, wenn sie die Saiten, Felle und Stimmbänder zum Schwingen bringen. Schüttelt eure Haare, man sieht sich im Fledermausland!

Out of Order sind Lars (Throat), Philip (Guitar), Olf (Bass/Vocals), 92 (Drums) und Michael (Guitar).

Myspace: http://myspace.com/diebandoutoforder

Señor Ding Dong

Señor Ding Dong - Wer in absehbarer Zukunft Musik hört, wird an dieser Band nicht mehr vorbeikommen. Daniel, Atschy, Marc, Alf und Tim gründeten 2009 die Punkrockband Señor Ding Dong. Mit Charme und viel Dreistigkeit schaffen es die fünf noch jede Masse zum tanzen zu bewegen. Mit einigen Auftritten im Jahr 2009 erspielen sich die Jungs einen Namen in der Region. 2010 stehen Auftritte in ganz Deutschland an und die Aufnahme der ersten EP.

Myspace: www.myspace.com/dingdongpunk